Antiatompiraten, bitte Kommentare freischalten!

Die »Antiatompiraten« veröffentlichten am 29. Dezember 2013 in ihrem Blog einen Beitrag mit dem Titel »AKW-Vogtle – Seit 2 Jahren genehmigt, seit 4 Jahren in Bau«  zur Errichtung zweier AP1000-Reaktoren im Kernkraftwerk Vogtle, USA.

Unmittelbar darauf schrieb ich einen kurzen Kommentar zu diesem Beitrag. Freigeschaltet wurde er leider bis heute nicht. Nun gut, dann erscheint er eben hier:

»Da ist ja schon die Überschrift falsch. Seit vier Jahren im Bau? Baubeginne waren der 12. März 2013 (Vogtle 3) und der 19. November 2013 (Vogtle 4). Nach meiner Rechnung ist das noch nicht einmal ein Jahr.

Ach ja: Als Baubeginn eines Kernreaktors gilt das Datum des Gießens des Betons für das Reaktorfundament. So etwas sollte man wissen. Manches andere auch.«

Advertisements

Dreisatztricksereien – Oder: Die verlorenen Mädchen von Gorleben

Säugling (Quelle: Stupidedia)

In der vergangenen Woche fand der Artikel »Gestörtes Geschlechterverhältnis durch Atommüll« des österreichischen »Standard« besondere Aufmerksamkeit. Die Autorin Julia Herrnböck bezieht sich auf die Untersuchung »Verlorene Mädchen« des Biostatistikers Hagen Scherb. Er hat das Zahlenverhältnis zwischen lebendgeborenen Mädchen und Jungen untersucht. Gestört sei es, dieses Zahlenverhältnis, meint Scherb, und zwar im Umkreis von 40 km um das Transportbehälterlager Gorleben herum, in dem hochradioaktiver Atommüll zwischengelagert ist. Dreisatztricksereien – Oder: Die verlorenen Mädchen von Gorleben weiterlesen

Uran ist alle? Ach wo!

Dendriten aus metallischem Uran (Quelle: Argonne National Laboratory)

»Uran ist alle«, behauptet Guido Körber (aka @TheBug0815) in einem Blogbeitrag vom 2014-01-03 und beruft sich dabei auf eine IAEA-Studie von 2001. Er wundert sich, wie man angesichts der Gefährdung von Versorgungssicherheit und Preisstablität noch Kernkraftneubauten angehen könne.

Körber irrt gleich in mehrfacher Hinsicht. Uran ist alle? Ach wo! weiterlesen