Antiatompiraten, bitte Kommentare freischalten!

Die »Antiatompiraten« veröffentlichten am 29. Dezember 2013 in ihrem Blog einen Beitrag mit dem Titel »AKW-Vogtle – Seit 2 Jahren genehmigt, seit 4 Jahren in Bau«  zur Errichtung zweier AP1000-Reaktoren im Kernkraftwerk Vogtle, USA.

Unmittelbar darauf schrieb ich einen kurzen Kommentar zu diesem Beitrag. Freigeschaltet wurde er leider bis heute nicht. Nun gut, dann erscheint er eben hier:

»Da ist ja schon die Überschrift falsch. Seit vier Jahren im Bau? Baubeginne waren der 12. März 2013 (Vogtle 3) und der 19. November 2013 (Vogtle 4). Nach meiner Rechnung ist das noch nicht einmal ein Jahr.

Ach ja: Als Baubeginn eines Kernreaktors gilt das Datum des Gießens des Betons für das Reaktorfundament. So etwas sollte man wissen. Manches andere auch.«

8 thoughts on “Antiatompiraten, bitte Kommentare freischalten!”

  1. Die Arbeiten am Standort haben bereits 2009 begonnen. Hier eine Aufnahme der Baustelle von Block 3 & 4 im Juli 2009 durch den Bauherrn:

    Die Bauflächen wurden bereits weitgehend gerodet, mit der Vorbereitung des Untergrunds wurde begonnen.

    Wann der Bauherr den Meilenstein „Baubeginn Reaktor“ definiert ist für den Start der Arbeiten auf der Baustelle nur von sekundärer Bedeutung. Es ist ganz offensichtlich und kann von jedem auch über Google Earth nachvollzogen werden, dass bereits Jahre vor der Genehmigung des Reaktortyps die Baustelle eingerichtet und in Betrieb war.

    Eben so leicht kann man erkennen, dass auch die Fundamente der Reaktorgebäude schon 2011 erstellt waren, bevor der Reaktortyp freigegeben war und bevor die Baugenehmigung für den Bau der Reaktoren erteilt wurde.

    Hier noch weitere Bilder der Baugrube aus 2010:

    Deutlich kann man sehen, dass zu diesem Zeitpunkt Arbeiten mit sehr schwerem Gerät in vollem Gange sind.

    Nicht ganz klar ist mir, warum erhebliche Anlagen zur Drainage zu sehen sind. Es ist unklar, aber wahrscheinlich, dass Grundwasser in die Grube eindringt. Es gibt in der Umgebung den Fluss und viele Seen und ein Netz aus Bächen. Das lässt darauf schließen, dass die Fundamente des Kernkraftwerks möglicherweise unterhalb des Grundwasserspiegels stehen. Vom Betreiber habe ich keine Auskunft erhalten, auch nicht zum genauen Start der Arbeiten vor Ort.

    Leider wurden umfangreichere Bildergalerien von den Betreibern bzw. Projektpartnern wieder offline genommen. Man bekommt so ein wenig den Eindruck, dass man nicht direkt mit der Nase darauf gestoßen werden soll, wie lange die Arbeiten tatsächlich bereits andauern.

    Mit dem Beginn an Erdarbeiten im Jahre 2009, für die Errichtung der geplanten AKW, halte ich die Darstellung, das Bauwerk sei seit 4 Jahren im Bau nicht für gänzlich falsch, es ließe sich allenfalls darum streiten, ob man die Zahl nicht hätte auf fünf Jahre aufrunden müssen. Derzeit hofft man, dass das Kraftwerk 2019 an das Netz gehen kann (oder auch schon Ende 2018).

    1. Daß vorbereitende Arbeiten, Bodenaushub usw. usw. bereits früher begonnen haben, ist völlig unstrittig. Und es ist vollkommen legal und in Ordnung. Erst dann, wenn der Beton für das Reaktorfundament gegossen wird, muß die Baugenehmigung vorliegen. Das war beim KKW Vogtle der Fall – was kaum überrascht.

      Ihr scheint das aber aus irgendwelchen Gründen für die, die nicht so in der Materie drin sind, zu einem Skandal hochstilisieren zu wollen und suggeriert, daß hier irgendwelche üblen Machenschaften abgehen. Warum macht ihr das? Ich kann nur vermuten, daß ihr halt keine wirklichen Gründe für einen echten Skandal habt.

      1. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass das Interesse, die Genehmigung durch zu bekommen, größer ist, je mehr man schon gebaut hat und je mehr Geld man bereits in ein Projekt investiert hat.

        Wir haben in unserem Artikel lediglich festgestellt, dass auf der Baustelle seit mindestens 4 Jahren an dem Projekt gebaut wird und das bereits über Jahre gebaut wurde, ohne dass die Freigabe für den Reaktortyp vor lag. Man nennt so etwas auch Transparenz. Da wurde eine Schaufel Erde und noch einige tausend Kubikmeter mehr bewegt, um die Kernkraftwerke zu errichten. Zu keinem anderen Zweck.

        Wir haben auch angegeben wann das (zweite) Fundament (des ersten Reaktors) gegossen wurde. Wir haben auch an keiner Stelle behauptet, da würde irgendwas illegales passieren. Wir haben lediglich nochmals zusammengefasst, was bereits öffentlich ist. Es wird seit 2009 gebaut. Recherchiert man in der Presse, findet man in mehreren Jahren Meldungen des Bauherren zum erfolgreichen Baubeginn. Habt ihr den Bauherren darauf auch angesprochen? Uns wollte er leider nicht antworten. Auch nicht Fragen zur Dicke der Betonschichten, die nach Presseberichten dünner sind, als die nun möglicherweise gerissenen in Fukushima. Wie steht ihr dazu?

        Warum diese Beissreflexe und Diffamierungen gegenüber den AntiAtomPiraten? Was sollen diese persönlichen Anfeindungen à la ihr, „die nicht so in der Materie drin sind“? Wenn du schon so mit erwachsenen Menschen um gehst, wie gehst du erst mit Kindern um? Es tut mir sehr leid, aber ich muss konstatieren, dass ich solche Bemerkungen als ehrverletztend empfinde und ich kein weiteres Interesse daran habe.

        1. Ich behaupte ja gar nicht, daß ihr behauptet habt, in Vogtle geschehe (abgesehen von diesem ganzen Kernkraftkram an sich ;-)) etwas Fragwürdiges. Ich behaupte aber, daß ihr das suggeriert. Und das suggeriere ich nicht nur. #go_nuclear

  2. So, jetzt habe ich natürlich einen Punkt vergessen. Ich kann im WordPress-System der AntiAtomPiraten leider keinen Kommentar von dir aus der fraglichen Zeit finden. Entweder gab es da ein technisches Problem oder der Beitrag wurde gelöscht.

    1. Tja, euer WordPress hat mir zwei Wochen lang angezeigt, der Kommentar müsse noch genehmigt werden. Wenn er jetzt weg ist, dann liegt in der Tat die Vermutung nahe, daß er gelöscht wurde. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

      1. Ich kann ihn auch im Papierkorb nicht finden. dort sind derzeit noch die gelöschten Tracebacks des genannten Artikels. Derzeit unbearbeitet sind 112 Kommentare der letzten 10 Tage, auf den ersten Blick alles Spam. Ich sag ja nicht, dass der Kommentar nicht da war, aber derzeit ist er nicht zu finden. Denke, was du möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s