Klimastreit entschieden? Neue Studie bringt Klarheit

Klimaskeptiker bezweifeln, daß die globale Erwärmung auf menschliche Aktivitäten wie den Ausstoß von CO2 und anderen Treibhausgasen zurückzuführen ist. Klimaschützer hingegen warnen vor dem Bau neuer Kohlekraftwerke, die noch mehr CO2 in die Atmosphäre blasen und den Klimakollaps weiter anheizen – mit schrecklichen Folgen auf der ganzen Welt.

Nach jahrelangem Streit zwischen Klimaschützern und Klimaskeptikern gibt es nun eine neue Studie, die diesen Streit entscheiden könnte. Der Physiker und Klimaskeptiker Prof. Richard Muller hat sie durchgeführt, das klimaskeptische Heartland Institute, hinter dem die amerikanische Kohleindustrie steckt, hat sie mitfinanziert. Ergebnis: Die globale Erwärmung ist sehr wohl menschengemacht, und es sind die Treibhausgase, die sie verursachen, allen voran das CO2.

Richard Muller hat seine Überzeugung aufgrund der Ergebnisse seiner Studie komplett gewandelt – eine wahrhaft wissenschaftliche Haltung, die manch anderem ebenfalls gut anstünde! Kernenergie besitzt eine außerordentlich gute CO2-Bilanz. Die Folgen des Klimakollaps sind weitaus dramatischer, als jedes Nuklearunglück es sein könnte (zur Erinnerung: keine Strahlungstoten durch Fukushima). Bevor wir Kernkraftwerke durch eneuerbare Energien ersetzen, sollten wir daher zuallererst die Kohle-, Öl- und Gaskraftwerke abschaffen!

Advertisements

Wohin mit dem Atommüll?

Ja, wohin mit ihm, dem Atommüll? Politiker, Kernenergiegegner und Energieversorger in Deutschland kennen nur eine Lösung: ein Endlager muß her! Und es muß sicher sein – sicher für mindestens 100.000 Jahre. Blöderweise ist das ein so unvorstellbar langer Zeitraum, daß niemand für die Sicherheit seine Hand ins Feuer legen kann.

Wohin also mit dem Atommüll? Zum Glück gibt es eine viel bessere Lösung als die Endlagerung, nämlich … – ach, das könnt ihr im

Flyer »Wohin_mit_dem_Atommüll?«

nachlesen. Den hatte ich für die Nuklearia, eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Piratenpartei, schon eine ganze Weile in der Mache. Heute habe ich es endlich geschafft, ihn fertigzustellen. Und das fühlt sich gut an!

Jetzt bin gespannt, ob und wann unsere Bundespolitiker entdecken:

  • Atommüll endlagern? Das ist keine gute Idee!
  • Atommüll vernichten und dabei gewaltige Mengen an Energie gewinnen? Das lohnt sich in mehrfacher Hinsicht!

Wer dazu mehr wissen will, kann uns, also die Nuklearia, gerne kontaktieren. Die verschiedenen Möglichkeiten findet ihr auf dieser Seite im Blog der Nuklearia aufgelistet.

Aktualisierung 2012-07-17:

  • Flyer graphisch und textuell verbessert ohne substantielle inhaltliche Neuigkeiten.

Aktualisierung 2012-08-24:

  • Endlich auf die aktuelle Flyer-Version im Piratenwiki verlinkt.