Abmahnung

Der Bundesvorstand der Piratenpartei hat die Abmahnung am 2012-08-26 für gegenstandslos erklärt. Der Rest dieses Artikels spiegelt den Stand vom 2012-08-25 wider.

Über das Thema Abmahnung in der Piratenpartei ist heute viel getwittert, gebloggt und presseartikelgeschrieben worden. Als Betroffener will mich an dieser Stelle einstweilen nur auf die Fakten beschränken und mich mit einer inhaltlichen Bewertung zurückhalten. Der geneigte Leser möge sich bitte anhand der hier und andernorts genannten Quellen selbst ein Bild machen!

Die Fakten

Heute vormittag erhielt ich per Einschreiben mit Rückschein Post von der Bundespressestelle der Piratenpartei Deutschland, genauer: von Gero Preuhs, laut Aussage des Schreibens stellvertretender Bundespressesprecher. Nachlesen könnt ihr das Schreiben hier:

http://shitstorm.me/blog/wp-content/uploads/2012/08/abmahnung-anon.pdf

Ich gehe davon aus, daß das vorstehend verlinkte PDF-Dokument dem entspricht, was ich auf Papier erhalten habe. Zumindest enthält es den gleichen Rechtschreibfehler. Die genannte vorformulierte Unterlassungserklärung lag bei, ist aber meines Wissens nicht online verfügbar.

Bereits in der Nacht vom 23. auf den 24. August traf das Schreiben auch per E-Mail ein. Der Betreff lautet »Piratenpartei Deutschland: Abmahnung auf Unterlassung«. Verschickt wurde sie von Bundespressesprecherin Anita Möllering, und zwar (Zitat) »im Auftrag und in Unterstützung von Gero Preuhs – Stellvertretender Bundespressesprecher«.

Gero Preuhs hat unter dem Titel »Das Imperium schlägt zurück« über die Angelegenheit gebloggt:

http://shitstorm.me/blog/das-imperium-schlagt-zuruck/

Diesem Blogbeitrag habe ich auch den Link zur PDF-Version des Schreibens entnommen.

Auf seinen Blogbeitrag hat Gero Preuhs via Twitter hingewiesen:

https://twitter.com/Denial0fService/status/239111174006923264

Ich antworte auf das Schreiben wie folgt. Meine Antwort geht per Post an »Piratenpartei Deutschland, Bundespressestelle, Gero Preuhs, Pflugstraße 9a, 10115 Berlin« und per E-Mail an anita.moellering@piratenpartei.de und presse@piratenpartei.de:

Dortmund, 2012-08-25

Ihr Schreiben vom 2012-08-23

Sehr geehrter Herr Preuhs,

hinsichtlich Ihrer Abmahnung bin ich dabei, die rechtlichen Grundlagen zu prüfen.

Ich bitte um Verständnis, daß dies in der von Ihnen gesetzten Frist bis zum 2012-08-27 nicht möglich ist. Ich werde aber zeitnah auf die Angelegenheit zurückkommen.

Unabhängig davon bin ich gern bereit zum Gespräch und zur konstruktiven Suche nach einer einvernehmlichen Lösung.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Klute

Weitere Informationen und Links

Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

Aktualisierung

2 thoughts on “Abmahnung”

  1. „Unabhängig davon bin ich gern bereit zum Gespräch und zur konstruktiven Suche nach einer einvernehmlichen Lösung.“

    Die einvernehmliche Lösung könnte so aussehen, daß Sie zukünftig den Verweis auf die Piratenpartei entfernen. Die bereits gedruckten könnten einfach überklebt werden. Ferner sollte herausgestellt werden, dass die Nuklaria innerhalb der Piratenpartei ganz klar eine Minderheitenmeinung vertritt.

    Ich schlage folgenden Text vor: „V.i.s.d.P.: Rainer Klute, AG Nuklearia, Körner Grund 24, 44143 Dortmund, rainer.klute@nuklearia.de„.

    Die Sache wäre damit erledigt und man könnte zur Tageordnung übergehen. Wo also ist das Problem?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s