Subhash Deshmukh wird neuer POET-COO

Logo POET Technologies

POET Technologies gab heute die Einstellung von Dr. Subhash Deshmukh als neuem Chief Operating Officer (COO) bekannt.

English abstract: Today POET Technologies announced the appointment of Dr. Subhash Deshmukh as new Chief Operating Officer (COO).

 

Neuer COO: Dr. Subhash Deshmukh (Quelle: Evolero)

Deshmukh verläßt seine Stellung als Vice President bei Applied Materials, einem führenden Hersteller von Fertigungsanlagen für die Halbleiterindustrie mit einer Marktkapitalisierung von 24 Milliarden Dollar. Er verantwortete hier den Bereich Emerging Technologies and Products, also neu aufkommende Techniken und Produkte. Auf der Web-Präsenz des Bereichs ist nicht viel zu sehen. Sie beschränkt sich auf ein einziges Produkt und enthält keine Einblicke über den Geschäftsbereich selbst.

Subhash Deshmukh ist promovierter Chemiker, veröffentlichte über 55 technische Fachartikel, hält 27 Patente und hat weitere Patente beantragt. Mit Applied Materials ist Deshmukh seit 2004 verbunden, wo er verschiedene leitende Positionen mit zunehmender Verantwortung innehatte. Zwischendurch war er vier Jahre lang Vice President und General Manager bei Varian Semiconductor, bis dieses Unternehmen 2011 übernommen wurde – von Applied Materials.

Ex-COO Stephan Gagnon (Foto: Rainer Klute)

POET-Chef Peter Copetti kommentierte Deshmukhs Einstellung, sie sei ein weiterer entscheidender Schritt des Unternehmen auf dem Weg, das POET-Verfahren zu monetarisieren.

Deshmukh löst den bisherigen COO Stephane Gagnon ab, der diese Position erst seit Oktober 2014 innehat und noch bis zum tatsächlichen Eintritt Deshmukhs am 8. Juni weiter ausüben wird. Über Gagnons künftige Aufgaben schweigt sich die POET-Medienmitteilung aus. Copettis Dankesworte für Gagnons Beitrag zur heutigen Position des Unternehmens klingen jedenfalls nach Abschied. Auf Nachfrage teilte POET Technologies mit, Stephane Gagnon bleibe dem Unternehmen als Consultant erhalten. Man teilte weiter mit, daß man über die Dauer dieses Arrangements nichts mitteile – nun ja.

Die Einstellung Deshmukhs dokumentiert in meinen Augen zweierlei:

Erstens: Das POET-Verfahren hat Hand und Fuß. Für Außenstehende ist das naturgemäß schwer zu bewerten, denn erstens ist die Technik sehr erklärungsbedürftig, zweitens fehlen Einblicke in den aktuellen Stand der technischen Entwicklungen, und drittens ist weitgehend unbekannt, mit welchen Unternehmen POET Technologies in Verhandlungen steht, worum es im einzelnen geht und wie weit die Verhandlungen gediehen sind.

Subhash Deshmukh hat diese Einblicke erhalten. Denn er wird seine bisherige Stelle nicht aufgegeben haben ohne die Chance, sich zu verbessern. Diese Verbesserung sieht er offensichtlich weniger beim Weltunternehmen Applied Materials, sondern mehr bei der kleinen, unbekannten POET Technologies. Warum? Weil er in dem von POET Technologies entwickelten Verfahren das gewaltige Potential erkennt, Mobilität, Telekommunikation, Netzwerke, Rechenzentren und andere Technikbereiche umzukrempeln, so Deshmukh in der Medienmitteilung.  Der POET-Aktionär mag es als Vertrauensbeweis sehen, auch wenn er selbst auf die entsprechenden Nachrichten noch warten muß.

Zweitens: Es geht POET Technologies um langfristiges Wachstum, nicht um den schnellen Reibach durch eine Übernahme. Das Unternehmen hatte schon mehrfach darauf hingewiesen, daß es selbstständig bleiben und nicht von einem Aufkäufer übernommen werden wolle. Die Optionen für Subhash Deshmukh bestätigen dies, denn sie sind ebenfalls langfristig angelegt. Deshmukh erhält insgesamt 1,5 Millionen Optionen auf POET-Technologies-Aktien mit einem Basispreis von CAD 1,62 (Schlußkurs am 2015-04-24). Allerdings gibt es diese Optionen nicht sofort, sondern nur nach und nach:

  • 250.000 Stück im April 2016
  • 416.666 Stück im April 2017
  • 416,667 Stück im April 2018
  • 416,667 Stück im April 2019

Zeitplan und Stückzahlen zeigen: Hier geht es um den langfristigen Erfolg. Für Deshmukh ein schöner Anreiz, sich für diesen Erfolg einzusetzen.

Am Markt kam die Einstellung von Subhash Deshmukh gut an: Die Aktie kletterte um 7,41 % auf CAD 1,74.


Bitte beachten Sie die Hinweise zu Risiken und zum Haftungsausschluß!

2 thoughts on “Subhash Deshmukh wird neuer POET-COO”

  1. Hallo Rainer,
    vielen Dank für den wie immer gut geschriebenen Artikel. Eine Frage zu möglichen Übernahmen. Du schreibst, Poet wolle selbstständig bleiben. Befinden sich denn überhaupt mehr als 50% befindlichen Aktien im Unternehmen? Sonst wäre es doch für einen übernahmewilligen Interessenten ein Leichtes, nach und nach die Papiere im Streubesitz einzusammeln, bis ihm der Laden gehört. Hat Poet da vorgesorgt?
    Grüße
    Detlef

    1. Etwa 60 – 65 Prozent befinden sich im Streubesitz. POET Technologies hat eine Giftpille installiert, die bei einem Aufkäufer zu einer erheblichen Verwässerung führt, sobald er 20 % erreicht. Das ist kein hundertprozentiger Schutz – den darf es laut Gesetz nicht geben –, macht die Sache für den Aufkäufer aber sehr teuer. Ab 10 % muß er seinen Aktienbesitz melden und gilt dann als „Reporting Insider“. Das bedeutet, daß er auch alle weiteren Transaktionen veröffentlichen muß.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s